Ernst Göler von Ravensburg – Enzyklopädie

0
19

Todesanzeige des Freiherrn Ernst August Goeler von Ravensburg

Karl Ernst August Freiherr Goeler von Ravensburg (* 10. April 1837 in Karlsruhe; † 9. September 1912 in Baden-Baden) war Grundherr und Mitglied des Deutschen Reichstags.

Leben

Ernst August Freiherr Göler von Ravensburg studierte Land- und Forstwirtschaft in Karlsruhe und Hohenheim. Er verwaltete das Gut der Familie in Sulzfeld und war als Grundherr von 1865 bis 1868 sowie von 1875 bis 1910 Mitglied der Ersten Kammer der Badischen Ständeversammlung. Zwischen 1872 und 1883 war er Mitglied der Evangelischen Generalsynode und von 1868 bis 1870 Mitglied des Deutschen Zollparlaments.

Von 1881 bis 1887 war er Mitglied des Deutschen Reichstags für den Wahlkreis Großherzogtum Baden 13 (Bretten, Sinsheim) und die Deutschkonservative Partei. Am 1. Dezember 1887 legte er sein Reichstagsmandat nieder.

Weblinks

  • Freiherr Göler von Ravensburg, Karl Ernst August in der Datenbank der Reichstagsabgeordneten
  • Biografie von August Freiherr Goeler von Ravensburg. In: Heinrich Best: Datenbank der Abgeordneten der Reichstage des Kaiserreichs 1867/71 bis 1918 (Biorab – Kaiserreich)
  • Redebeiträge von Ernst Göler von Ravensburg im Badischen Landtag in den Digitalen Sammlungen der Badischen Landesbibliothek

Einzelnachweise

  1. Digitale Sammlung badischer Landtagsprotokolle bei der Badischen Landesbibliothek. Verzeichnis der Mitglieder beider Kammern
  2. Fritz Specht, Paul Schwabe: Die Reichstagswahlen von 1867 bis 1903. Eine Statistik der Reichstagswahlen nebst den Programmen der Parteien und einem Verzeichnis der gewählten Abgeordneten. 2. Auflage. Verlag Carl Heymann, Berlin 1904, S. 258.

Ernst Göler von Ravensburg – Enzyklopädie

Loading...

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here