Was geht in eine Paraquat-Klage?

Paraquat-Klage

Paraquat ist ein gefährliches chemisches Herbizid, das mit der Entwicklung der Parkinson-Krankheit in Verbindung gebracht wurde. Während man meinen könnte, dass die Assoziation mit der Parkinson-Krankheit ausreichen würde, um den Unkrautvernichter aus den Regalen zu holen, wird er in den Vereinigten Staaten heute noch häufig verwendet.

Wenn Sie Paraquat ausgesetzt waren und Symptome der Parkinson-Krankheit entwickelt haben, fragen Sie sich wahrscheinlich, ob Sie Anspruch auf Entschädigung haben. In diesem Artikel sprechen wir über die Kontroverse um Paraquat, seine Assoziation mit der Parkinson-Krankheitund wie ein erfahrener Anwalt Ihnen dabei helfen kann, das größtmögliche Geld für Sie zu bekommen Paraquat-Klage.

Paraquat und Parkinson

Eine der in Paraquat enthaltenen Chemikalien ist als MPTP bekannt. Diese Verbindung kommt in Heroin vor und eine wiederholte Exposition gegenüber MPTP wurde mit der Entwicklung von Symptomen der Parkinson-Krankheit in Verbindung gebracht.

Paraquat ist ein chemisches Spray, daher kann es sich ziemlich leicht weit und breit ausbreiten. Daher können diejenigen, die direkt mit dem Herbizid arbeiten, durch direkten Kontakt, Einatmen der Chemikalien oder durch Verschlucken exponiert werden. Darüber hinaus sind diejenigen, die in der Nähe von Einrichtungen leben, die Paraquat verwenden, aufgrund zweier gut dokumentierter Phänomene, die als Pestiziddrift und Overspray bekannt sind, einem Expositionsrisiko ausgesetzt.

• Abdrift von Pestiziden. Wenn Wind durch ein Gebiet zieht, nimmt er viele Dinge mit. Aerosole und Tröpfchen, die durch das Versprühen von Paraquat entstehen, können über die Luft verbreitet werden. Diese Partikel können zu nahe gelegenen Häusern, Spielplätzen oder anderen Orten in einem engen Umkreis der Einrichtung gelangen, in der Paraquat verwendet wird.

• Overspray. Im Gegensatz zur Abdrift von Pflanzenschutzmitteln ist Overspray kein natürliches Phänomen. Overspray tritt auf, wenn ein Arbeiter in einem bestimmten Bereich zu viel Herbizid versprüht. Dadurch entsteht eine erhöhte Gefahr der Ausbreitung des Stoffes in nahe gelegene Regionen, da das Anwendungsgebiet erweitert wird.

Warum ist Paraquat in den USA nicht verboten?

Leider ist Paraquat in den Vereinigten Staaten immer noch weit verbreitet. Das Produkt gilt als Chemikalie mit „eingeschränkter Verwendung“. Das bedeutet, dass diejenigen, die direkt mit Paraquat arbeiten, ein strenges Schulungsprogramm absolvieren müssen, das von der Environmental Protection Agency genehmigt wurde.

Aber unabhängig davon, wie viel Training diejenigen durchlaufen, die mit Paraquat arbeiten, und wie streng seine Verwendung reguliert wird, führt die Chemikalie immer noch zu Symptomen der Parkinson-Krankheit bei denen, die ihr ausgesetzt sind.

Forschung zu MPTP bei Labortieren

Während sich die Korrelation zwischen der Entwicklung der Symptome der Parkinson-Krankheit und der Verwendung von Paraquat als Herbizid noch entwickelt, können wir auf Laborstudien für die Beziehung zwischen MPTP und der Parkinson-Krankheit zurückgreifen.

Wissenschaftler verwenden MPTP häufig, wenn sie Medikamente und Behandlungen gegen die Parkinson-Krankheit untersuchen, da die Chemikalie so zuverlässig Parkinson-Symptome hervorrufen kann. Zugegeben, diese Studien wurden nur an Labortieren und nicht an Menschen durchgeführt, aber der Zusammenhang ist ziemlich klar.

Paraquat Rechtsanwälte

Wenn Sie Symptome der Parkinson-Krankheit entwickelt haben und Paraquat ausgesetzt waren, haben Sie möglicherweise Anspruch auf eine Entschädigung. Während Sie in einem Paraquat-Fall nicht verpflichtet sind, sich von einem Anwalt vertreten zu lassen, wird es Ihnen immens zugute kommen, wenn Sie von einem dieser Rechtsexperten durch den Prozess geführt werden. Rufen Sie noch heute einen qualifizierten Paraquat-Anwalt für eine Beratung an.

Neueste Artikel
Vielleicht möchten Sie lesen

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here