Was ist Z1?

Ursprünglich als V1 bezeichnet, begann die Entwicklung des Z1 1936 durch den Deutschen Konrad Zuse im Wohnzimmer seiner Eltern und gilt als der erste elektromechanische binär programmierbare Computer. Der Z1 hatte einen 64-Wort-Speicher (jedes Wort enthielt 22 Bit) und eine Taktrate von 1 Hz. Sowohl die Programmierung als auch die Ausgabe wurden unter Verwendung von Lochstreifen mit einem bestimmten Lesegerät erzeugt. Unten sehen Sie ein Bild, das 1937 vom Z1-Computer aufgenommen wurde.

Z1-Computer

Computergeschichte, Hardwarebegriffe, Z3

Neueste Artikel
Vielleicht möchten Sie lesen

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here