Betrug: Ein Blick in Phishing

Betrug Phishing

Das Internet ist zu einem täglichen Bedürfnis in unserem Leben geworden. Dennoch ist dies kein Ort, an dem wir vollkommen sicher sein können. Eine der Bedrohungen, die unsere Sicherheit beeinträchtigen können, sind Cyberangriffe. Es gibt verschiedene Typen, also um Vermeiden Sie es, in einen Betrug verwickelt zu werden, das Beste, was man tun kann, ist, sie zu kennen. Einer der ältesten existierenden Telefonbetrüger ist Phishing.

Leider ist dies eine gängige und recht verbreitete Praxis, weshalb jeder darüber lernen sollte, um sich zu schützen.

Was ist Phishing?

Phishing ist ein Cyberangriff Ziel ist es, private und wertvolle Informationen zu erhalten, indem man vorgibt, eine vertrauenswürdige Entität oder Person zu sein, um die Opfer zu manipulieren und an ihre sensiblen Daten zu gelangen. Die Informationen werden dann verwendet, um auf Konten zuzugreifen, was schwerwiegende Folgen wie Identitätsdiebstahl und finanzielle Verluste haben kann. Um dies zu erreichen, nutzen Phishing-Kriminelle verschiedene Kommunikationsformen wie E-Mail, SMS oder Anrufe.

Obwohl Phishing wie ein alberner Name für eine so ernste Angelegenheit erscheinen mag, hat es mehr als einen passenden Ursprung. Bildlich gesprochen, wenn Betrüger großartige Angebote machen, um ihre Opfer anzuziehen, legen sie einen Köder aus, um sie zu fischen.

In diesem Wortspiel gibt es einen Grund, warum es mit einem ph statt mit einem f geschrieben wird. In der Welt der Untergrundgemeinschaften sind Hacker und Phreaker sehr verwandt; Tatsächlich wurden einige der ersten Hacker Phreaker genannt. Aus diesem Grund wird diese Schreibweise verwendet, um diese beiden Clanships zu verbinden.

Arten von Phishing

Obwohl Phishing seit den 90er Jahren praktiziert wird, heißt das nicht, dass es sich nicht weiterentwickelt hat. Im Gegenteil, es gelangt jedes Mal raffinierter in neue Kanäle. Werfen wir einen Blick auf die verschiedenen Arten von Phishing:

• Phishing – man könnte es buchstäblich als den Vater des Betrugs bezeichnen. Die Stricher erreichen ihre Opfer per E-Mail.

• Smishing – eine Mischung aus den beiden Wörtern SMS und Phishing. Diese Art von Telefonbetrug erfolgt über Nachrichten, und genau wie beim Phishing erhalten die Opfer Nachrichten, in denen vorgeschlagen wird, eine Nummer anzurufen oder auf einen Link zu klicken und vertrauliche Informationen weiterzugeben.

• Vishing – wird auch als Voice-Phishing bezeichnet. Diese Angriffe erfolgen über einen Telefonanruf, und oft sind die Ziele Voice over Internet Protocol (VoIP)-Benutzer oder ein Dienst, der virtuelle Telefonnummern bereitstellt.

Tief in Vishing einsteigen

Weltweit haben Phishing und seine Varianten dasselbe Ziel: Zugang zu wichtigen persönlichen Daten zu erhalten, indem Menschen dazu gebracht werden, ihnen zu vertrauen und ihre Informationen preiszugeben. Ein einfaches Beispiel für Vishing ist die telefonische Übermittlung von Bankdaten an einen sogenannten Bankanrufer, der behauptet, dass ein Konto kompromittiert wurde oder dass es ein Problem mit einer Kreditkartenzahlung gegeben hat.

Betrüger neigen dazu, all diese Situationen mit einem Gefühl der Dringlichkeit zu erklären, so dass die Person in Panik gerät und schnell handelt, ohne viel darüber nachzudenken.

Eine interessante Tatsache ist, dass sowohl Betrüger als auch Betrüger von der VoIP-Technologie profitieren oder geschädigt werden. Es ist ein Dienst, der virtuelle Telefonnummern bereitstellt, und Betrüger verwenden ihn oft, um viele Anrufe gleichzeitig zu tätigen, wobei sie die Möglichkeit haben, die ID des Anrufers zu fälschen, sodass das Opfer denkt, dass der Anruf von einer seriösen Einheit stammt. Betrüger sind in der Regel Nutzer von VoIP-Diensten wie Skype.

Was ist mit VoIP?

Wie bei allem gibt es gute und schlechte Dinge. Einige Leute mögen denken, dass eine angemessene Form, Vishing zu vermeiden, darin besteht, keine VoIP-Technologie zu verwenden, aber sie würden die Gelegenheit verpassen, einen Dienst zu genießen, der Benutzern mehr Flexibilität und Annehmlichkeiten bietet, da er nur von einer Internetverbindung abhängt – insbesondere von Nicht-VoIP-Telefonen die keinem bestimmten physischen Standort zugeordnet sind.

Das Problem sind nicht die VoIP-Dienste; Jeder kann über das Internet oder herkömmliche Telefonnummern Opfer von Betrug werden. Das eigentliche Problem ist, dass skrupellose Menschen verschiedene Kanäle für illegale Aktionen nutzen.

Ein Beispiel für eine hervorragende Möglichkeit, VoIP zu nutzen, ist Großbritannien SMS-Bestätigungsdienstbietet das Unternehmen Epsilon Technology LTD VerifyWithSMS an.

Ihre echten Nicht-VoIP-Telefonnummern ermöglichen es Benutzern, Konten auf verschiedenen Plattformen wie Uber, Gmail, PayPal, Tinder und anderen einfach und sicher zu verifizieren. Der Erwerb dieses Dienstes ist äußerst nützlich für Personen, die ihre persönliche Nummer geheim halten möchten.

Ohne Zweifel ist dieser Service einfach, schnell und zuverlässig. Seien Sie vorsichtig mit Warnsignalen, schützen Sie sich und nutzen Sie diese Dienste richtig, holen Sie das Beste aus ihnen heraus. Melden Sie sich an und genießen Sie ein unglaubliches Erlebnis mit VerifyWithSMS!

Neueste Artikel
Vielleicht möchten Sie lesen

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here