Kann Ihre Ernährung ernsthafte gesundheitliche Komplikationen verursachen?

Ernährung verursacht gesundheitliche Komplikationen

Es ist kein Geheimnis, dass viele Menschen schneller abnehmen und sofort Ergebnisse sehen möchten. Aus diesem Grund neigen manche Menschen dazu, weniger zu essen oder auf Nahrung zu verzichten, um ihre Kalorienaufnahme zu kontrollieren. Laienhaft ausgedrückt bedeutet „Diät“, eine Mahlzeit auszulassen oder weniger zu essen, um schneller abzunehmen.

Ja, dies kann ein effektiver Weg sein, um Gewicht zu verlieren, aber eine schlechte Ernährung kann tatsächlich einige ernsthafte gesundheitliche Komplikationen verursachen. Sie entziehen Ihrem Körper nicht nur die Nahrung, die er braucht, um den Hunger zu stillen, sondern Sie entziehen Ihrem Körper auch die Nährstoffe, die er braucht, um gut zu funktionieren.

Entsprechend Dr.Ruscio, ein Arzt für Naturheilkunde, „Während Sie mit starker Kalorieneinschränkung schnell abnehmen können, ist eine erneute Gewichtszunahme ein echtes Risiko.“ Das bedeutet, dass eine Gewichtsabnahme aufgrund einer schlechten Ernährung möglicherweise nur eine vorübergehende Folge ist und Sie auf lange Sicht eher schneller wieder an Gewicht zunehmen. Darüber hinaus kann dies möglicherweise zu unerwünschten Gesundheitssituationen führen.

Einfach ausgedrückt, eine ungesunde Ernährung ist die Hauptursache für die meisten gesundheitlichen Komplikationen, aber viele Menschen wissen es nicht. Zum besseren Verständnis hier, wie eine schlechte Ernährung zu Komplikationen und schweren Erkrankungen Ihrer Gesundheit führen kann:

1. Schwächeres Immunsystem

Wenn Sie anfangen, sich an eine schlechte Ernährung zu halten, ist Ihr Immunsystem das erste, das in Mitleidenschaft gezogen wird. Dein Immunsystem ist dafür verantwortlich, Infektionen und Krankheiten abzuwehren, die Ihrem Körper schaden.

Da Sie Ihren Körper jedoch nicht mit den erforderlichen Nährstoffen versorgen, wird Ihr Immunsystem schwächer und es wird für Ihren Körper schwieriger, sich vor Bakterien und Infektionen zu schützen. Sobald Ihr Körper von Krankheiten überwältigt wird, neigen Sie dazu, leicht krank zu werden, was zu ernsthafteren Gesundheitsproblemen führen kann.

Um dies zu verhindern, müssen Sie viel Nahrung zu sich nehmen, die reich an Zink, Eiweiß und den Vitaminen A, C und E ist. Diese Nährstoffe können Ihrem Immunsystem helfen, gesünder und stärker zu werden, um Ihren Körper vor Krankheiten zu schützen.

2. Anorexie

Schwere Nahrungsrestriktion ist das offensichtlichste Symptom einer Essstörung. Dies beginnt mit einem Gedanken von einer Person, die schneller abnehmen möchte und eine starke Angst vor einer Gewichtszunahme hat. Aufgrund des übermäßigen Stresses über ihre Figur und ihr Körpergewicht wird dies mit der Zeit zu ihrer unkontrollierbaren Besessenheit.

Magersüchtige neigen dazu, ihre eigenen Essrituale zu entwickeln, und die meiste Zeit beinhalten sie überhaupt keine nahrhafte Nahrung. Sie weigern sich auch, vor anderen Menschen zu essen.

Es kann schwierig sein, jemanden davon abzuhalten, Anorexie zu bekommen, wenn selbst die Ärzte die eigentliche Ursache nicht kennen. Sie bringen es meistens mit Familiengeschichte, Missbrauchsgeschichte, sozialem Druck und geringem Selbstwertgefühl in Verbindung. Wenn Sie jemanden mit Anorexie kennen, ist das Beste, was Sie tun können, ihm zu helfen, sein Selbstwertgefühl aufzubauen, indem Sie ihm sanft die Gefahren einer extremen Ernährungseinschränkung erklären.

Diät

3. Fettleibigkeit

Im Gegensatz zu Magersüchtigen leiden Menschen, die sich an eine schlechte Ernährung halten, eher an Fettleibigkeit. In Verbindung mit der Aussage von Dr. Ruscio, nachdem Sie Ihre Kalorienaufnahme stark eingeschränkt haben, neigen Sie auch zu einer erneuten Gewichtszunahme, die zu Fettleibigkeit führen kann. Das liegt daran, dass Ihr Stoffwechsel in den Monaten, in denen Sie Ihre Kalorienzufuhr eingeschränkt haben, langsamer gelaufen ist.

Nach Monaten des Unteressens kann Ihr Appetit plötzlich so stark ansteigen, dass Sie dreimal so viel essen.

Eine weitere Hauptursache für Fettleibigkeit besteht darin, sich selbst davon abzuhalten, nahrhafte Lebensmittel zu sich zu nehmen und nur Lebensmittel zu sich zu nehmen, die reich an gesättigten Fettsäuren und Zucker sind. Wenn Sie waren die Ursache finden hinter häufigem Reflux und Sodbrennen könnte es an einer großen Aufnahme von säurehaltigen Lebensmitteln liegen. Eine ungesunde Ernährung ist ein todsicherer Weg, der zu Fettleibigkeit führen kann, insbesondere wenn Sie auch einem sitzenden Lebensstil folgen. Beides kann dazu führen, dass Ihr Stoffwechsel noch langsamer arbeitet, was zu einer starken Gewichtszunahme und letztendlich zu Fettleibigkeit führt.

4. Risiko einer Herzerkrankung

Eine ungesunde Ernährung mit hohem Gehalt an gesättigten Fettsäuren und Zucker führt nicht nur zu Fettleibigkeit, sondern auch zu einem höheren Risiko für Herzerkrankungen. Jeder weiß, wie Fettleibigkeit schlechtes Cholesterin aufspießen kann, das Ihre Arterien beflecken könnte.

Ihr Herz wird es aufgrund von Plaquearterien schwer haben, Blut durch Ihren Körper zu pumpen, was dann zu einem Schlaganfall oder Herzinfarkt und schließlich zum Tod führt. Um solche schweren Komplikationen zu vermeiden, ernähren Sie Ihren Körper mit Nahrungsmitteln, die gut für Ihr Herz und Ihren gesamten Körper sind.

5. Depressionen

Ihre Ernährung ist nicht nur für Ihre körperliche Gesundheit, sondern auch für Ihre geistige Gesundheit von entscheidender Bedeutung. Es ist keine Überraschung, dass eine Person, die einen Mangel an Körpernährstoffen hat, insbesondere an gesunden Fetten und Omega-3-Fettsäuren, zu mehr Stimmungsschwankungen, depressiven Verstimmungen und Traurigkeit neigt. Ihr Gehirn braucht diese gesunden Fette, um richtig zu funktionieren und Ihre Stimmungen kontrollieren zu können.

Aus diesem Grund empfehlen Experten die richtige Ernährung als eine Form der Selbstpflege. Konzentrieren Sie sich auf eine gesunde Ernährung, um ein gesünderes und glücklicheres Leben zu führen.

6. Anämie

Ein weiteres ernsthaftes Gesundheitsproblem, das durch eine schlechte Ernährung verursacht wird, ist Anämie. Eine Person wird anämisch, wenn ihr Körper nicht genügend rote Blutkörperchen hat. Die Hauptursache für Anämie ist bei den meisten Menschen ein starker Eisen- und Vitaminmangel.

Um Anämie vorzubeugen, wird am besten empfohlen, eisenreiche Lebensmittel zu sich zu nehmen. Wenn eine Eisenergänzung notwendig ist, konsultieren Sie Ihren Arzt, damit er Ihnen empfehlen kann, welche Mengen für Sie am besten sind. Sie müssen auch vermeiden, Fast Food und Junk Food zu essen, da sie Ihre Gesundheit nur verschlimmern. Streben Sie außerdem danach, jede Nacht 8-9 Stunden Schlaf zu bekommen, und vergessen Sie nicht, jeden Tag viel Wasser zu trinken.

7. Osteoporose

Eine Person kann Osteoporose haben, wenn ihre Knochen schwach und brüchig werden und einem höheren Bruchrisiko ausgesetzt sind. Obwohl diese Krankheit hauptsächlich bei Senioren auftreten kann, kann dies auch bei jüngeren Erwachsenen auftreten, insbesondere wenn sie eine schlechte Ernährung führen.

Ihre Knochen werden aufgrund von Kalzium- und Vitamin-D-Mangel und intensivem Alkoholkonsum schwächer. Deshalb ist es wichtig, kalziumreiche Lebensmittel wie Milch, Joghurt und Gemüse in Ihre Ernährung aufzunehmen.

8. Zuckerkrankheit

Alle Lebensmittel, die Sie essen, werden in Zucker umgewandelt und dienen Ihrem Körper als Energiequelle. Wenn Sie jedoch zu viel essen, führt dies nicht nur zu Fettleibigkeit, sondern kann auch Diabetes verschlimmern.

Eine Ernährung, die reich an gesättigten Fettsäuren, Cholesterin und Zucker ist, erhöht das Risiko, an Diabetes zu erkranken. Wie bereits erwähnt, kann eine schlechte Ernährung zu Fettleibigkeit führen, und Fettleibigkeit kann zu vielen ernsthaften Gesundheitsproblemen führen, einschließlich Diabetes.

Wenn Diabetes nicht so schnell wie möglich behandelt wird, steigt Ihr Blutzuckerspiegel übermäßig an. Wenn dies passiert, leiden Sie unter Symptomen wie Kurzatmigkeit, Erbrechen, Dehydration, die schließlich zum Tod führen.

Achtsam essen lernen

Bei Ihrer Ernährung geht es nicht nur darum, Ihrem Körper jeden Tag Nahrung zum Leben zu geben. Es geht mehr darum, Ihren Körper mit den richtigen Nährstoffen zu versorgen, die er benötigt, damit er gut funktioniert und Ihren Körper vor schweren gesundheitlichen Krankheiten schützt.

Sich selbst zu ernähren umfasst jeden Aspekt Ihres Wohlbefindens – körperlich, geistig, emotional, spirituell und sozial. Wenn einer dieser Aspekte unausgewogen ist, können Sie unter einer der oben genannten gesundheitlichen Komplikationen leiden.

Neueste Artikel
Vielleicht möchten Sie lesen

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here