Liebe Katzen? 3 Gründe, warum Sie einen zum Stressabbau annehmen sollten

Adoptieren Sie Katzen zum Stressabbau

Ein Haustier zu haben ist eine wunderbare Erfahrung, die viele Menschen schätzen, und Untersuchungen zeigen, dass ein Haustier Stress, Angstzustände und Depressionen reduzieren und sogar das Auftreten dieser psychischen Gesundheitsprobleme unwahrscheinlicher machen kann. Katzen gehören zu den beliebtesten Entscheidungen der Menschen.

In diesem Artikel werden einige der Gründe erläutert, warum sie das perfekte Haustier für Menschen sein können, die sich gestresst fühlen und eine tierische Gesellschaft in ihrem Leben gebrauchen könnten.

1. Katzen sind meist wartungsarm

Im Vergleich zu Hunden, die an sich schon erstaunlich sind, sind Katzen eines der intelligentesten und unabhängigsten Haustiere, die Sie besitzen können.

Zum Beispiel brauchen sie kein Training, sie können sich selbst baden, und solange Sie ihnen Nahrung und Wasser zugänglich machen, können sie essen, wann immer sie Hunger verspüren.

Sie müssen Ihre Katze auch nie ausführen, aber unabhängig davon, ob Sie sie drinnen oder draußen aufziehen oder nicht, Sie brauchen immer noch eine Möglichkeit, damit sie sich bewegen und etwas zusätzliche Energie verbrauchen kann, die sie haben könnte.

Selbst die unnahbarsten oder faulsten Katzen können sich langweilen, und aus diesem Grund sollten Sie ihnen Spielzeug und Kratzbäume zur Verfügung stellen, um sich zu unterhalten, und versuchen, mit ihnen zu spielen, wenn Sie können. Auf diese Weise verringern Sie auch die Wahrscheinlichkeit, dass sich Ihre Katze ausdrückt, indem sie Ihre Möbel zerkratzt und beschädigt.

Insgesamt sind Katzen jedoch hervorragend für Menschen geeignet, die Vollzeit arbeiten und sicher sein können, dass es ihrer Katze gut geht, wenn sie nach Hause kommen.

2. Katzen eignen sich für verschiedene Lebensräume

Abgesehen von dem gelegentlichen Schild „keine Haustiere erlaubt“, können Katzen in jeder Art von Behausung, in der Sie derzeit leben, gedeihen. Wenn Sie in Zukunft umziehen möchten oder sich nicht sicher sind, welches Haustier im Moment am besten geeignet ist, haben Sie eine Katze kann Ihnen weitere Optionen eröffnen.

Wenn Sie beispielsweise in einer Wohnung leben, benötigen Katzen nur ein Katzenklo, damit sie sich um ihr Geschäft kümmern können, aber der Besitz eines Hundes hier könnte es schwieriger machen, besonders wenn Sie keinen eigenen Garten haben.

Katzen neigen auch dazu, sehr ruhige Tiere zu sein, und dies verringert die Wahrscheinlichkeit erheblich, dass Ihr Haustier jemals Ihre Nachbarn stört und Beschwerden hört.

Solange Ihr Kätzchen ausreichend stimuliert wird und seine Bedürfnisse erfüllt werden, wie die im vorherigen Abschnitt erwähnten Vorschläge, er oder sie kommt auch in den kleinsten Domizilen gut zurecht und das kann das Leben mit einem Haustier viel stressfreier machen.

3. Katzen sind liebevolle Kreaturen

Während Katzen insgesamt den Ruf haben, distanziert und distanziert zu sein, können sie auch genauso anhänglich sein wie Hunde und werden es auf ihre Weise zeigen.

Viele Katzen werden versuchen, dich zu schnüffeln, zu knabbern, zu knien und dich sogar zu pflegen, wenn sie versuchen, dir etwas Liebe zu zeigen und sie von dir zurückzubekommen. Einige Outdoor-Katzen werden sogar versuchen, ihre Beute zu teilen oder Ihnen zu schenken, und obwohl der Umgang mit einem toten Nagetier, Reptil oder Insekt nicht immer die angenehmste Sache ist, ist es dennoch eine gute Idee, die Geste Ihres Katzenfreundes zu schätzen.

Natürlich kennt fast jeder das Schnurren einer Katze – das Geräusch, das entsteht, wenn sich eine Katze entspannt und zufrieden fühlt (es kann auch auf Schmerzen oder Hunger hinweisen, also lesen Sie die Körpersprache Ihrer Katze) und das kann sein ziemlich therapeutisch für unsere Ohren und unseren Geist.

Es gibt nichts Schöneres, als sich mit Ihrer Katze zu verbinden, und dies kann ein starkes und positives Gefühl des Wohlbefindens und eine beruhigende Wirkung hervorrufen. Selbst wenn Sie einen vollen Terminkalender haben, versuchen Sie immer, Zeit mit Ihren pelzigen Freunden zu verbringen, denn sie können einen großen Unterschied für Ihre Gesundheit und Ihr tägliches Wohlbefinden machen.

Obwohl Katzen ein wertvolles Mittel sein können, um psychische Gesundheit und Wohlbefinden zu erreichen, sind sie keine Profis und sollten kein Ersatz für einen lizenzierten Fachmann sein, der Ihnen beibringen kann, wie man mit Stress umgeht.

Wenden Sie sich noch heute online an einen Berater oder Therapeuten unter BessereHilfe um zu lernen, mit Stress umzugehen und das bestmögliche Leben mit Ihren Haustieren zu führen. Sie können sich auch mit der tiergestützten Therapie befassen, die aufgrund ihrer Kombination aus professioneller Anleitung und Liebe zu Tieren immer beliebter wird, um zu heilen und glücklicher und gesünder zu leben.

Fazit

Wenn Sie ein Haustier adoptieren möchten, gibt es wenig bis gar keine Nachteile, wenn Sie einer Katze ein gutes Zuhause geben, und hoffentlich hat Ihnen dieser Artikel gezeigt, warum dies eine der besten Entscheidungen sein könnte, die Sie treffen können. Selbst wenn Sie an Allergien leiden, kann die Pflege einer Katze und die Zuneigung, die man ihr entgegenbringen kann, einen positiven Einfluss auf Ihr Leben haben, den Sie nie vergessen werden.

Neueste Artikel
Vielleicht möchten Sie lesen

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here