Überblick

Jeder hat eine etwas andere Qualität seiner Stimme. Menschen mit einer nasalen Stimme können so klingen, als würden sie durch eine verstopfte oder laufende Nase sprechen, was beides mögliche Ursachen sind.

Ihre Sprechstimme entsteht, wenn Luft Ihre Lungen verlässt und nach oben durch Ihre Stimmbänder und Ihren Rachen in Ihren Mund strömt. Die resultierende Klangqualität wird als Resonanz bezeichnet.

Während Sie sprechen, hebt sich Ihr weicher Gaumen am Gaumen, bis er gegen Ihren Rachen drückt. Dadurch entsteht ein Verschluss, der die Luftmenge steuert, die durch Ihre Nase strömt, abhängig von den Lauten, die Sie sprechen.

Der weiche Gaumen und die Seiten- und Rückwände Ihres Rachens bilden zusammen ein Tor, das als velopharyngeale Klappe bezeichnet wird. Wenn dieses Ventil nicht richtig funktioniert, kann es zu Sprachveränderungen kommen.

Es gibt zwei Arten von nasalen Stimmen:

  • Hyponasal. Sprache wird dadurch verursacht, dass beim Sprechen zu wenig Luft durch die Nase gelangt. Infolgedessen hat der Klang nicht genug Resonanz.
  • Hypernasal. Sprache wird dadurch verursacht, dass beim Sprechen zu viel Luft durch die Nase entweicht. Die Luft gibt dem Klang zu viel Resonanz.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie eine Nasenstimme haben, die Aufmerksamkeit erfordert, insbesondere wenn diese Veränderung neu ist, suchen Sie einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt (HNO) auf. Viele der Erkrankungen, die eine nasale Stimme verursachen, sind sehr gut behandelbar.

Wie klingt eine nasale Stimme?

Eine hyponasale Stimme kann blockiert klingen, als wäre Ihre Nase verstopft. Es ist das gleiche Geräusch, das du machen würdest, wenn du dir beim Sprechen die Nase zuhältst.

Sie könnten diese Symptome zusammen mit einer hyponasalen Stimme haben:

  • verstopfte oder laufende Nase
  • Schwierigkeiten beim Atmen durch die Nase
  • Ausfluss aus der Nase
  • Halsschmerzen
  • Husten
  • Geruchs- und Geschmacksverlust
  • Schmerzen um Ihre Augen, Wangen und Stirn
  • Kopfschmerzen
  • Schnarchen
  • schlechter Atem

Eine hypernasale Stimme klingt, als ob Sie durch die Nase sprechen, mit einem begleitenden Luftaustritt.

Sie könnten diese Symptome zusammen mit einer hypernasalen Stimme haben:

  • Probleme beim Aussprechen von Konsonanten, die einen hohen Luftdruck erfordern, wie p, t und k
  • Luft entweicht durch deine Nase, wenn du Lautkombinationen wie s, ch und sch sagst

Was verursacht eine nasale Stimme?

Ein paar Faktoren bestimmen die Qualität Ihrer Stimme. Dazu gehören die Größe und Form von Mund, Nase und Rachen sowie die Luftbewegung durch diese Strukturen.

Eine hyponasale Stimme ist normalerweise auf eine Blockade in der Nase zurückzuführen. Diese Blockade kann vorübergehend sein – beispielsweise wenn Sie eine Erkältung, eine Nebenhöhlenentzündung oder Allergien haben.

Oder es kann durch ein dauerhafteres strukturelles Problem verursacht werden, wie zum Beispiel:

  • große Mandeln oder Polypen
  • ein abweichendes Septum
  • Nasenpolypen

Die Hauptursache für eine hypernasale Stimme ist ein Problem mit der velopharyngealen Klappe, das als velopharyngeale Dysfunktion (VPD) bezeichnet wird.

Es gibt drei Arten von VPD:

  • Velopharyngeale Insuffizienz wird durch ein strukturelles Problem wie einen kurzen weichen Gaumen verursacht.
  • Velopharyngeale Insuffizienz tritt auf, wenn das Ventil aufgrund eines Bewegungsproblems nicht vollständig schließt.
  • Velopharyngeales Fehllernen liegt vor, wenn ein Kind nicht richtig lernt, die Luftbewegung durch Rachen und Mund zu kontrollieren.

Diese werden auch Resonanzstörungen genannt.

Zu den Ursachen von VPD gehören:

  • adenoide Chirurgie. Eine Operation zur Entfernung der Drüsen hinter der Nase kann einen größeren Raum im Rachen hinterlassen, durch den Luft durch die Nase entweichen kann. Dies ist vorübergehend und sollte sich einige Wochen nach der Operation bessern.
  • Gaumenspalte. Dieser Geburtsfehler tritt auf, wenn sich der Mund eines Babys während der Schwangerschaft nicht richtig bildet. Chirurgie zur Reparatur ist normalerweise bis zum 1. Lebensjahr durchgeführt. Aber etwa 20 Prozent der Babys mit einer Gaumenspalte werden nach der Operation weiterhin VPD haben.
  • Ein kurzer Gaumen. Dadurch entsteht zu viel Platz zwischen Gaumen und Kehle, durch den Luft entweichen kann.
  • DiGeorge-Syndrom. Diese Chromosomenanomalie beeinflusst die Entwicklung vieler Körpersysteme, insbesondere des Kopfes und des Halses. Es kann eine Gaumenspalte und andere Anomalien verursachen.
  • Hirnverletzung oder neurologische Erkrankung. Eine traumatische Hirnverletzung oder Erkrankungen wie Zerebralparese können verhindern, dass sich Ihr weicher Gaumen richtig bewegt.
  • Fehllernen. Manche Kinder lernen nicht, wie man Sprachlaute richtig hervorbringt.

Wie wird eine nasale Stimme behandelt?

Welche Behandlung Ihr Arzt empfiehlt, hängt von der Ursache Ihrer Nasenstimme ab.

Medikamente

Dekongestiva, Antihistaminika und Steroid-Nasensprays können helfen, Schwellungen zu reduzieren und eine Verstopfung in der Nase durch Allergien, Nebenhöhlenentzündungen, Polypen oder eine Nasenscheidewandabweichung zu lindern. Antibiotika können eine Nasennebenhöhlenentzündung behandeln, die sich nicht gebessert hat und durch Bakterien verursacht wird.

Chirurgie

Viele der strukturellen Probleme, die eine nasale Stimme verursachen, können durch eine Operation behoben werden:

  • Entfernung von Mandeln oder Adenoiden
  • Septumplastik für ein abweichendes Septum
  • endoskopische Operation zur Entfernung von Nasenpolypen
  • Furlow-Palatoplastik und Sphincter-Pharyngoplastik zur Verlängerung eines kurzen weichen Gaumens
  • Korrekturoperation für Gaumenspalten bei Babys im Alter von etwa 12 Monaten

Sprachtherapie

Sie können eine Logopädie vor oder nach der Operation oder allein durchführen. Ein Logopäde wird zuerst Ihre Sprache auswerten, um den besten Behandlungsansatz für Sie zu finden.

Logopädie lehrt Sie, wie Sie Ihre Lippen, Zunge und Kiefer bewegen, um Laute richtig zu erzeugen. Sie erfahren auch, wie Sie mehr Kontrolle über Ihre velopharyngeale Klappe erlangen.

Sprechübungen zum Ausprobieren zu Hause

Ein Logopäde wird Ihnen Übungen vorschlagen, die Sie zu Hause üben können. Wiederholung und regelmäßiges Üben sind wichtig. Trotz einiger allgemeiner Empfehlungen helfen Blas- und Saugübungen nicht, die velopharyngeale Klappe geschlossen zu halten.

Ein besserer Ansatz ist es, das Sprechen so zu üben, wie Ihr Therapeut es vorschlägt. Sprechen, singen und vokalisieren Sie so viel Sie können, um die Qualität Ihrer Stimme zu verändern, falls gewünscht.

Das wegnehmen

Wenn Sie eine Erkrankung haben, die eine nasale Stimme verursacht, stehen viele Behandlungen zur Verfügung.

Strukturelle Probleme wie Polypen und ein abweichendes Septum können durch eine Operation behoben werden. Sprachtherapie kann Ihnen helfen, die Luftbewegung durch Mund und Nase zu kontrollieren, damit Sie klarer und selbstbewusster sprechen können.

Denken Sie jedoch daran, dass jede Stimme einzigartig ist. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Stimme eine nasale Qualität hat, Sie aber keine der von uns erwähnten Krankheiten haben, sollten Sie in Betracht ziehen, sie als Teil von sich anzunehmen. Wir stehen unserer eigenen Stimme oft kritischer gegenüber als andere. Es kann sein, dass andere entweder nichts an Ihrer Stimme bemerkt haben oder feststellen, dass sie Sie auf positive Weise einzigartig macht.